Molekulare Diagnostikprofile zur Risikoabschätzung für Nussallergien

Labor- und Fachinformationen
|   Allergiediagnostik

Bei Allergikern mit Reaktionen gegen mehrere Allergene gestaltet es sich häufig als schwierig, den echten Auslöser der Symptome zu identifizieren. Neue Allergenkomponenten-Tests auf molekularer Basis helfen bei (i) der Abklärung von Kreuzreaktivitäten bei Polysensibilisierungen, (ii) der Identifikation von idiopathischen Anaphylaxien, (iii) der Auswahl von Patienten zur spezifischen Immuntherapie und nicht zuletzt (iv) zur Risikoabschätzung für schwere, Nahrungsmittel-bedingte Reaktionen.

Erdnussallergien gehören weltweit zu den häufigsten Ursachen eines anaphylaktischen Schocks. Die Zahl der Erdnussallergiker steigt stetig, allein bei Kindern hat sich die Prävalenz von Erdnussallergien in den vergangenen 10 Jahren verdreifacht. Schätzungsweise 10% aller Kinder sind vermutlich gegen Erdnuss sensibilisiert, 1-2% davon haben ein Risiko für schwere allergische Reaktionen. Für die Erdnussallergie-Diagnostik wird folgendes Profil empfohlen:

 AllergenAnforderungskürzel
Erdnussextrakt f13
Speicherprotein VicilinrAra h1f422
Speicherprotein ConglutinrAra h2f423
Speicherprotein GlycininrAra h3f424
Erdnusskomponente (PR-10 Protein)rAra h8f352
Erdnusskomponente (Lipid-Transfer-Protein, LTP)rAra h9f427

Spezifisches IgE gegen die Speicherproteine Ara h1, Ara h2 und/oder Ara h3 zeigt eine originäre Erdnussallergie und ein hohes Risiko für schwere Reaktionen an, wohingegen IgE-Antikörper gegen Ara h8 oder Ara h9 eher auf Kreuzreaktivitäten hinweisen und häufiger mit lokalen Reaktionen (u.a. dem oralen Allergiesyndrom - OAS) assoziiert sind.

Haselnussallergien weisen in Europa eine Prävalenz von etwa 0,5% der Bevölkerung auf:

Haselnussextrakt f17
Haselnusskomponente (LTP) Cor a8f425
HaselnusskomponenteCor a1f428
Kohlenhydrat-Determinante CCDrMUXF3Ro214

Die meisten Haselnussallergiker in unserer Region sind gegen Cor a1 sensibilisiert, was meist zu einem OAS führt. Der LTP-Antikörpernachweis (Cor a8) hingegen gilt als Risiko für schwere allergischen Reaktionen. für:

Allergenbedingtes RisikoSchwere ReaktionLokale Reaktion
Erdnussf13)rAra h1 (f422), rAra h2 (f423), rAra h3 (f424)rAra h8 (f352) rAra h9 (f427)
Haselnuss(f17)Coar a8 (f425)Coar a1 (f428)

Alle Anforderungsprofile können mit einer Blutabnahme vollständig bearbeitet (1ml Serum) werden. Detaillierte Allergieprofil-Broschüren können kostenfrei über das Labor bezogen werden.