Anaerobierinfektionen

Analysenverzeichnis
Untersuchung wird im Labor Görlitz erbracht.
MaterialAbnahmehinweise

Wundabstrich, Punktat, Sekret, Gewebe, BAL, Liquor

  • Sekrete steril entnehmen.
  • Proben gekühlt (2-8°C) bis zum Transport lagern.
  • Abstrichtupfer mit Tansportmedium verwenden.
  • Bei Verdacht auf Tetanus oder Botulismus bitte telefonische Rücksprache halten (Versand an Speziallaboratorien).
  • Postversand möglich, Botendienst empfohlen.
Referenzbereich

negativ

Methode

Mikroskopie, Kultur, ggf. Keimdifferenzierung, Resistenzprüfung und Tierversuch (Tetanus, Botulismus)

Hinweise

Beschreibung:
  • Die Anaerobierdiagnostik schließt u.a. die folgenden Erreger ein: Gasbranderreger (Clostridium perfringens, novyi, septicum, histolyticum); Clostridium tetani (Tetanus); Clostridium botulinum (Botulismus) und anaerobe gram-negative Stäbchen (u.a. Bacteroides, Prevotella, Fusobacterium, Porphyromonas und Bilophila).
 

Klinische Bedeutung, Indikation

 

Indikation:

 
  • Verdacht auf Gasbrand bei schwerer ödematöser und nekrotisierender Muskelentzündung und meist Zeichen einer Allgemeinintoxikation;
  • Verdacht auf Tetanus mit klinischen Zeichen wie Trismus, Risus sardonicus oder Opisthotonus;
  • Verdacht auf Botulismus als Lebensmittelvergiftung, Neugeborenen-Botulismus oder Wundbotulismus und Verdacht auf anaerobe gram-negative Mischinfektionen oder als meist foudroyant verlaufende Monoinfektionen.
 

Stand vom: 25.10.2013