FAQ

Sie haben Fragen rund um Ihre Befundabfrage beim Medizinischen Labor Ostsachsen?

Wir haben Ihnen die häufigsten Fragen und Antworten zusammengestellt:

Allgemeine Fragen

Nein.

Wir arbeiten alles der Reihe nach ab. Sollte es absehbar zu längeren Verzögerungen kommen, werden wir priorisieren. Vorrang haben Proben stationärer und ambulanter Patienten.

Alle von uns verwendeten Testsysteme erfassen auch die neue Omikron-Variante.

In letzter Zeit häuften sich bei uns Nachfragen von Testzentren und auch Patienten zu diskrepanten Ergebnissen im Schnelltest vs. PCR. Die Nachforschungen ergaben, dass bei allen Fällen der Schnelltest mittels eines Abstrichs aus der Nase und die darauffolgende PCR mittels eines Abstrichs aus der Mundhöhle bzw. dem Rachenraum durchgeführt wurde. 

Wir haben daraufhin intern Untersuchungen durchgeführt und konnten diesen Effekt in einigen Beispielen reproduzieren, hier vor allem bei zaghaft entnommenen Rachenabstrichen. Nach Vorliegen dieser Ergebnisse und in Rücksprache mit Herrn Professor Dalpke vom Uniklinikum Dresden scheint sich die derzeit kursierende Omikron-Variante vorrangig im Nasenepithel bzw. der Nasenschleimhaut „aufzuhalten“. 

Aufgrund dieser Tatsache sollten die PCR-Abstriche als Nasenabstrich oder kombinierten Rachen-/Nasenabstrich (Abstrich mit einem Tupfer zuerst im Rachen, dann in der Nase) entnommen werden. Ein alleiniger Rachenabstrich scheint derzeit nicht das geeignete Abstrichmaterial zu sein.

Darüber hinaus gibt es natürlich auch weitere verschiedene Gründe, warum es zu diskrepanten Ergebnissen kommen kann, z. B. ein pos. Schnelltest bei Infektion mit anderen Coronaviren.

Ja! Wir erstellen Ihren Befund auf Wunsch auch gern mit Angabe der Reisepassnummer. Des Weiteren erhalten Sie das Formular standardgemäß in englischer Sprache, welches international inklusive der Vereinigten Arabischen Emirate, UAE, anerkannt wird. Somit können Sie sicher Ihre Reise antreten.Wichtig ist, dass Ihre Reisepassnummer im Testzentrum aufgenommen wird!
Bitte geben Sie diese Information unbedingt bei der Testung an.

Ja. Hierfür ist es jedoch notwendig, dass Sie uns Ihr explizites Einverständnis zur Übermittlung der Daten an die RKI-Server bei Auftragserteilung geben. Nur mit diesem dürfen wir die Daten hochladen. 

Mittels des ausgehändigten QR-Codes können Sie sich ein digitales Covid-Zertifikat der EU mit einer App, z.B. Corona-Warn-App oder CovPass-App, ausstellen lassen.

Sprechen Sie dies bei der Testung bzw. Abstrichentnahme unbedingt mit an. Eine nachträgliche Änderung ist nicht möglich.

Unser Labor ist auf Instagram und Facebook vertreten. Wir werden Sie dort mit aktuellen News und Bildern auf dem Laufenden halten.

Folgen Sie uns!

Fragen zum Befundabruf

Die Anzahl der Abrufe für Ihren Befund ist nicht limitiert. 

Sie können Ihren Befund bis zu vier Wochen nach Erstellung herunterladen. 

Wenn Sie Ihre PatID verloren haben, können wir Ihnen den Befund elektronisch (Abruf, E-Mail, etc.) aus Datenschutzgründen nicht zur Verfügung stellen. Wenden Sie sich in diesem Fall bitte an die einsendende Stelle. 

Alternativ können Sie sich Ihren Befund zu unseren Öffnungszeiten auch in unserem Labor abholen. Bringen Sie hierfür bitte einen Lichtbildausweis, z. B. Personalausweis mit.

Einige Mobilgeräte haben Probleme, PDF-Dateien korrekt anzuzeigen. Leider haben wir als Labor darauf keinen Einfluss. Erfahrungsgemäß funktioniert der Abruf auf stationären Rechnern mit Windows-, Mac-, oder Linux-Systemen problemlos.

In diesem Fall senden Sie uns bitte eine E-Mail an info@labor-ostsachsen.de mit den folgenden Angaben:

  • PatID

  • Ort und Zeitpunkt der Probennahme

Aus datenschutzrechtlichen Gründen dürfen wir keine Befunde per E-Mail übersenden.

Unser Labor ist auf Instagram und Facebook vertreten. Wir werden Sie dort mit aktuellen News und Bildern auf dem Laufenden halten.

Folgen Sie uns!

Fragen zum Befundinhalt

Alle von uns verwendeten Testsysteme erfassen auch die neue Omikron-Variante.

Die ausgewiesenen Ct- bzw. Cp-Werte beziehen sich auf den jeweils angegebenen Gen-Abschnitt. Sowohl die Qualität der Probenentnahme als auch der Abstrichort, die Aufarbeitung und das verwendte Testsystem können den  Ct-/Cp-Wert erheblich beeinflussen. Insbesondere ist die Beurteilung von Einzelwerten nicht zulässig. Bei dem verwendeten Testsystem handelt es sich lt. Hersteller um einen ausschließlich qualitativ zu beurteilenden Test! Jegliche Rückfragen zu Isolierung / Quarantäne richten Sie bitte an das für Sie zuständige Gesundheitsamt. Wir distanzieren uns hiermit aus fachlicher Sicht klar und deutlich von einem Heranziehen der Ct-/Cp-Werte zur Beurteilung der Infektiosität und daraus abzuleitender Maßnahmen. 

Abstriche, die in unserem Labor mit dem Panther-System der Fa. Hologic untersucht, weisen keinen Ct-Wert auf. Dies ist ein NAAT-Verfahren, welches auf einer anderen Analysetechnik ohne Ct-/Cp-Werte beruht.

 

Ja! Wir erstellen Ihren Befund auf Wunsch auch gern mit Angabe der Reisepassnummer. Des Weiteren erhalten Sie das Formular standardgemäß in englischer Sprache, welches international inklusive der Vereinigten Arabischen Emirate, UAE, anerkannt wird. Somit können Sie sicher Ihre Reise antreten.Wichtig ist, dass Ihre Reisepassnummer im Testzentrum aufgenommen wird!
Bitte geben Sie diese Information unbedingt bei der Testung an.

Ja. Hierfür ist es jedoch notwendig, dass Sie uns Ihr explizites Einverständnis zur Übermittlung der Daten an die RKI-Server bei Auftragserteilung geben. Nur mit diesem dürfen wir die Daten hochladen. 

Mittels des ausgehändigten QR-Codes können Sie sich ein digitales Covid-Zertifikat der EU mit einer App, z.B. Corona-Warn-App oder CovPass-App, ausstellen lassen.

Sprechen Sie dies bei der Testung bzw. Abstrichentnahme unbedingt mit an. Eine nachträgliche Änderung ist nicht möglich.

Nach der Änderung der Testverordnung ist die Austestung von SARS-CoV-2-Varianten seit 12.02.2022 kein Bestandteil der Teststrategie mehr und wird daher nicht mehr durchgeführt.

Unser Labor ist auf Instagram und Facebook vertreten. Wir werden Sie dort mit aktuellen News und Bildern auf dem Laufenden halten.

Folgen Sie uns!

Fragen zu Störungen

Wenn Sie Ihre PatID verloren haben, können wir Ihnen den Befund elektronisch (Abruf, E-Mail, etc.) aus Datenschutzgründen nicht zur Verfügung stellen. Wenden Sie sich in diesem Fall bitte an die einsendende Stelle. 

Alternativ können Sie sich Ihren Befund zu unseren Öffnungszeiten auch in unserem Labor abholen. Bringen Sie hierfür bitte einen Lichtbildausweis, z. B. Personalausweis mit.

Das bedeutet, dass Ihr Abstrich noch nicht in unserer Software registriert wurde. Dies kann unterschiedliche Gründe haben.

  1. Ihr Abstrich ist noch auf dem Weg zu uns. Zwischen Probennahme und Eintreffen bei uns im Labor können teilweise > 24 h vergehen!

  2. Ihr Abstrich ist bereits bei uns im Labor eingetroffen, jedoch noch nicht in unserer Software registriert.

Bitte haben Sie noch ein wenig Geduld und probieren den Abruf später.

In den meisten Fällen wurde ein falsches Geburtsdatum eingegeben. Es ist sehr wichtig, dass Sie auf die korrekte Eingabe des Geburtsdatums achten.

Das Geburtsdatum muss in der Form TT.MM.JJJJ, z. B. 01.01.1990 eingegeben werden.

Bitte achten Sie auch darauf, das Geburtsdatum und nicht das Abnahmedatum einzugeben.

Die Daten werden uns von der jeweiligen Abnahmestelle, z. B. Arztpraxis, Testzentrum, etc. übermittelt.

 

Sowohl bei der abnehmenden Stelle als auch bei uns im Labor können Fehler bei der Datenerfassung, z. B. bei Ihrem Geburtsdatum auftreten.

 

Zur Korrektur Ihres Geburtsdatums senden Sie uns bitte eine E-Mail mit folgenden Angaben / Dokumenten

  • PatID

  • Name, Vorname und Geburtsdatum der getesteten Person

  • Ort und Zeitpunkt der Probennahme

  • Ihre Krankenversicherungskarte (Vorder- und Rückseite) oder ein alternatives Identifikationsdokument, aus dem das Geburtsdatum zu ersehen ist an info@labor-ostsachsen.de

Darüber hinaus ist es möglich, dass Sie von der abnehmenden Stelle, z. B. Arztpraxis, Testzentrum, etc. ein falsches Kärtchen mit einer nicht zu Ihnen gehörigen PatID erhalten haben.

In diesem Fall erhalten Sie von uns einen Hinweis hierüber. Wenden Sie sich dann bitte an die abnehmende Stelle.

Das Geburtsdatum wurde zu oft falsch eingegeben.

Zur eventuellen Korrektur Ihres Geburtsdatums sowie nochmaligen Freischaltung Ihrer PatID senden Sie uns bitte eine E-Mail mit folgenden Angaben / Dokumenten

  • PatID

  • Name, Vorname und Geburtsdatum der getesteten Person

  • Ort und Zeitpunkt der Probennahme

  • Ihre Krankenversicherungskarte (Vorder- und Rückseite) oder ein alternatives Identifikationsdokument, aus dem das Geburtsdatum zu ersehen ist

an info@labor-ostsachsen.de

Bitte stellen Sie sicher, dass Ihr Betriebssystem sowie der pdf-Viewer auf dem jeweils aktuellen Stand sind. Sollte sich die Datei dennoch nicht öffnen lassen, probieren Sie den Abruf bitte nochmals mit einem anderen Endgerät.

In diesem Fall senden Sie uns bitte eine E-Mail an info@labor-ostsachsen.de mit den folgenden Angaben:

  • PatID

  • Ort und Zeitpunkt der Probennahme

Ja. Hierfür ist es jedoch notwendig, dass Sie uns Ihr explizites Einverständnis zur Übermittlung der Daten an die RKI-Server bei Auftragserteilung geben. Nur mit diesem dürfen wir die Daten hochladen. 

Mittels des ausgehändigten QR-Codes können Sie sich ein digitales Covid-Zertifikat der EU mit einer App, z.B. Corona-Warn-App oder CovPass-App, ausstellen lassen.

Sprechen Sie dies bei der Testung bzw. Abstrichentnahme unbedingt mit an. Eine nachträgliche Änderung ist nicht möglich.

Unser Labor ist auf Instagram und Facebook vertreten. Wir werden Sie dort mit aktuellen News und Bildern auf dem Laufenden halten.

Folgen Sie uns!

Die oberen Beispiele passen nicht zu Ihrer Rückfrage?

Dann kontaktieren Sie uns unter info@labor-ostsachsen.de unter Nennung der folgenden Angaben:

  • PatID

  • Name, Vorname und Geburtsdatum der getesteten Person

  • Ort und Zeitpunkt der Probennahme

Unvollständige Anfragen können wir nicht beantworten!