Somatotropes Hormon

Analysenverzeichnis
Parameter
MaterialAbnahmehinweise

0,3 ml Serum

  • Streßfreie Blutabnahme morgens nach mindestens 12- stündiger Nahrungskarenz.
  • Medikamente (z. B. ß-Blocker, Östrogene, Levodopa, Insulin, Phenothiazine) soweit vertretbar 3 Tage vorher absetzen.
  • Haltbarkeit im Kühlschrank ca. 1 Tag
Referenzbereich
Erwachsene: m 0,02 - 1,23 ng/ml
  w 0,06 - 6,88 ng/ml
Methode

CLIA

Hinweise

Beschreibung:
  • In den α-Zellen des Hypophysenvorderlappens gebildetes Hormon. Die Bildung wird ausgelöst durch GHRH (Growth-Hormone-Releasing-Hormon) und gegenreguliert durch Somatostatin (Growth-Hormone-Inhibiting-Hormone, GHIH)).
 
  • Verminderte Sekretion führt zu Kleinwuchs, Überproduktion zu Riesenwuchs oder Akromegalie.
 
Ergänzende Untersuchungen:
  • IGF1, STH-Stimulationstest, STH-Suppressions-Test:,
 

Klinische Bedeutung, Indikation

Indikation:
  • Wachstumsstörung (Großwuchs/Minderwuchs), Kontrolle bei STH-Therapie, Akromegalie.
 
Werte erhöht:
  • Akromegalie bei Erwachsenen
  • Hypothalamisch-hypophysärer Großwuchs bei Kindern
  • Ektope STH-Produktion bei Pankreas- und Bronchial-Karzinomen sowie Karzinoiden
 
Werte erniedrigt:
  • Hypothalamisch-hypophysärer Minderwuchs bei Kindern
  • Hypophysärer Zwergwuchs bei Erwachsenen
 
Diagnostische Hinweise:
  • Die Anwendung von Referenzbereichen basaler STH-Konzentrationen werden auf Grund der STH-Pulsationen nicht zur Diagnostik empfohlen, sondern nur Funktionsteste.
  • Ein Wachstumshormonmangel läßt sich oft nur durch den Einsatz verschiedener Funktionsteste sicher nachweisen.
  • Die Bestimmung von IGF1 ist häufig aussagekräftiger als die Bestimmung von STH, da die Konzentration des Insulin-like-growth factor 1 (IGF1 - früher Somatomedin C) keine circadiane Rhythmik aufweist und auch postprandial stabil ist.
 

Stand vom: 07.10.2014