Analysenverzeichnis Niederlassungen

Med. Labor Ostsachsen MVZ GbR:
Ärztlicher Leiter:
Prof. Dr. med. habil. Thomas Luther

Labor Bautzen
Töpferstraße 17, 02625 Bautzen
Tel.: 03591 489016
Fax: 03591 489021
Sprechzeiten: Mo.-Fr. von 08:00-18:00 Uhr
Blutabnahme : Mo.-Fr. von 07:30-10:00 Uhr
Ansprechpartner


Labor/Mikrobiologie Dresden
Bremer Str. 57, 01067 Dresden
Tel.: 0351 31406100
Fax: 0351 3140610337
Sprechzeiten: Mo.-Fr. von 08:00-18:00 Uhr
Ansprechpartner


Mikrobiologie Görlitz
Cottbuser Str. 11, 02826 Görlitz
Tel.: 03581 66 93 115 (Befundauskunft)
Tel.: 03581 66 93 122 (Diensthabender Arzt)
Fax: 03581 66 93 984
Sprechzeiten: Mo.-Fr. von 07:00-17:00 Uhr
Ansprechpartner


Labor Görlitz
Cottbuser Str. 11, 02826 Görlitz
Tel.: 03581 66 93 10
Fax: 03581 66 93 1280
Sprechzeiten: Mo.-Fr. von 08:00-18:00 Uhr
Blutabnahme : Mo.-Fr. von 09:00-15:00 Uhr
Ansprechpartner


EDV/DFÜ-Hotline: Tel.: 03591 489080
Hauptbuchhaltung: Tel.: 03591 489011
Personalabteilung: Tel.: 03591 489013
Qualitätsmanagement: Tel.: 03591 489015
Ansprechpartner

Fachinformationen

zurück zur Übersicht

30.11.2017    Labornews

Multimarker - PCR respiratorische Erreger – Neuer Test

mit leicht veränderter Erregerzusammensetzung zum Nachweis bei Atemwegsinfektionen
  

Sehr geehrte Frau Kollegin, sehr geehrter Herr Kollege,


seit 5 Jahren bieten wir mit der „Multimarker - PCR respiratorische Erreger“ eine erweiterte Routinediagnostik von Atemwegsinfektionen an. Vor allem in der Pädiatrie aber auch bei schweren Atemwegsinfektionen von Erwachsenen ist damit eine ätiologische Klärung akuter respiratorischer Infektionen möglich und der Antibiotikaverbrauch kann gesenkt werden.


Mit dem jetzt vorliegenden neuen Test wird die Zusammensetzung der nachgewiesenen Erreger leicht modifiziert. Neu hinzugekommen sind Chlamydophila pneumoniae und Legionella pneumophila, weggefallen ist Parechovirus. Außerdem diskriminiert das Testsystem nicht mehr zwischen Enteroviren/Rhinovirus, hier muss ggf. in Ausnahmefällen, z.B. bei schwerem Krankheitsverlauf, eine weitere Differenzierung mittels Enterovirus-Einzel- PCR erfolgen. Im Einzelnen können folgende Erreger nachgewiesen werden:
 

  • Influenza A-Virus incl. H1N1 (RNA)*
  • Influenza B-Virus (RNA)*
  • Coronavirus (RNA) aber ohne SARS und MERS!
  • Parainfluenza-Virus (RNA) *
  • Rhinovirus/Enterovirus* (RNA)
  • Respiratory Syncytial Virus[RSV] (RNA)*
  • Adenovirus (DNA)*
  • humanes Bocavirus [HboV[ (RNA)
  • humanes Metapneumovirus [HMPV]* A und B
  • Chlamydophila pneumoniae (DNA)*
  • Legionella pneumophila (DNA)*
  • Mycoplasma pneumoniae (DNA)*

* Hinweis: diese markierten Erreger können auch als PCR-Einzelreaktion von unserem Labor bestimmt werden.


Wir möchten an dieser Stelle betonen, dass dies kein Routineverfahren für leichte respiratorische Infektionen sondern eine erweiterte Diagnostikmöglichkeit z.B. bei schweren Krankheitsverläufen ist. Nach Probeneingang im Labor erfolgt die Abarbeitung täglich Mo.-Sa., positive Befunde werden in der Regel gefaxt bzw. auf Wunsch telefonisch durchgesagt (bitte ggf. Handy-Nr. oder Nottelefonnummer zur Befundübermittlung angeben).


Die Aussage ist stark vom Untersuchungsmaterial abhängig, so sind die meisten Erreger gut im Nasopharyngealabstrich, die viralen Erreger häufig auch im Nasenabstrich nachweisbar. Dagegen sind Legionellen nur aus tiefen Atemwegsmaterialien detektierbar.
 

Abnahmematerial: Abstrich (trockener PCR-Tupfer), alternativ BAL, Sputum etc.
Anforderungsvermerk: „Multimarker-PCR respiratorische Erreger“

 

Mit freundlichen kollegialen Grüßen
Ihr Medizinisches Labor Ostsachsen

 PDF-Download

zurück zur Übersicht

zurück Artikel empfehlen drucken zum Seitenanfang